Jahresplanung für Selbstständige: your best year ever - Isabel Sacher

Jahresplanung für Selbstständige: your best year ever

22/01/2020

Was macht eine gute Jahresplanung aus?

Gestern hatte ich wirklich wieder ein tolles 1:1 Coaching mit einer meiner lieben Kundinnen. Danach bin ich selbst auch immer total beflügelt, weil ich weiss, dass es so richtig und so wichtig ist sich mit diesen Fragen auseinander zu setzen. Nun, ich war davon ausgegangen, dass mittlerweile jeder weiss, was eine Jahresplanung ist. Und warum es so wichtig ist sich am Anfang des Jahres zu reflektieren, was man überhaupt möchte und wohin die Reise gehen soll. Aber so selbstverständlich ist das wohl gar nicht. Ich bin so daran gewöhnt, dass ich gar nicht mehr darüber nachdenken muss. Denn in jedem meiner Jobs war es eine Grundfeste das Jahr zu reflektieren und einen Plan für das kommende Jahr zu machen. Goalsetting, Budgetplanung, Forecast, Actionplan.

Aber beginnen wir einmal ganz einfach.

Was macht das Jahr eigentlich zum Besten Jahr?

Spoiler: es geht nicht darum sich die krassesten Ziele zu setzen oder aber überhaupt keine Ziele zu haben 😀 Die Meinungen darüber welche die bessere Strategie ist, gehen ja mitunter weiter auseinander. Dabei ist wie so oft der goldene Mittelweg das Vernünftigste, Zielführendste und am Ende auch das Befriedigendste.

Und: kann denn jedes Jahr das beste Jahr werden? Geht das überhaupt? Also, das ist schon fast eine philosophische Frage 😀 Aber ich würde sagen: JA. Und das liegt gar nicht nur an der absoluten Machbarkeit, sondern vor allem auch an einem gesunden Optimismus, der mich durch die Tage, Wochen und Jahre trägt. Denn ich möchte gern glauben (und das zu jeder beliebigen Zeit), dass das Beste noch vor mir liegt. Damit möchte ich den vergangenen Jahren nicht ihre Grossartigkeit absprechen. Ich bin dankbar für alles, was war, für jeden Mist und für jedes Highlight. Aber wenn ich nicht daran glauben würde, welchen Grund hätte ich dann am Morgen aufzustehen?

Ok, zurück zum Thema!

Wie macht man eine gute, solide Jahresplanung ohne dass sie zu abstrakt oder zu kleine-Brötchen-mässig wird?

Es geht um 3 grundsätzliche Fragen.

1. Worauf bist du stolz?

2. Was lässt du los?

(zu diesem Thema passt auch: Warum Ausmisten so heilsam ist)

3. Wer willst du sein?

Das neue Jahr liegt ausgebreitet vor dir, wie eine weisse Leinwand oder ein ungeschriebenes Kapitel. Du kannst dir also ganz neu wünschen, wer du sein möchtest. Und vor allem: wie du dich am Ende des kommenden Jahres fühlen möchtest. Wie soll sich dein Leben anfühlen? Worauf möchtest du in Zukunft stolz sein?

Und erst dann bist du bereit deine Ziele so zu setzen, dass sie im Gleichgewicht mit deiner Vision sind. Erst dann stimmt das Verhältnis zu diesem Gefühl in deinem Bauch und DANN fällt es dir auch viel leichter diese Ziele zu erreichen 🙂

 

______________________________________________________________________

 

Lade dir hier das vollständige Workbook zur Jahresplanung für Selbstständige herunter um richtig gut in dein bestes Jahr aller Zeiten zu starten!

 

SHARE:

  1. […] in welchem Bereich man arbeitet, kann das sogar wöchentlich sinnvoll sein. Ich habe dafür ein Workbook entwickelt, das man sich kostenlos herunterladen […]

you said:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

LEAVE A COMMENT

4 Schritte zu mehr Klarheit

Denn DU + Klarheit + Mut = Erfolg

WIE DU IN 4 EINFACHEN SCHRITTEN DEINE KLARHEIT FINDEST UND DAMIT ALLES ERREICHST, WAS DU MÖCHTEST, DAS LERNST DU IN DIESEM KURZWEILIGEN AUDIO TRAINING: