Zwischendurch: Warum Pausen machen selbstlos ist - Isabel Sacher

Zwischendurch: Warum Pausen machen selbstlos ist

02/09/2020

Heute möchte ich euch mal wieder in eine Folge Zwischendurch mitnehmen. Wieder einmal eine Folge ohne Skript – eine große Herausforderung für mich. Ich lade euch ein meinen Gedanken zum Thema „Pausen machen“ zu folgen. Ich erzähle euch wie meine Kindheit den Glaubenssatz, dass wir, wenn wir etwas erreichen wollen, hart und viel arbeiten müssen, geschaffen hat und wie es mir immer wieder passiert, dass ich zu wenige Pausen machen und förmlich ausbrenne und warum Pausen gerade so wichtig für uns sind. Weiterhin teile ich meine Perspektive, warum Pausen nicht egoistisch, sondern im Gegenteil vollkommen selbstlos sind. Falls es euch auch immer wieder passiert, dass ihr nicht genügend Pausen einplant, dann nehmt euch aus dieser Folge etwas Inspiration mit und hört vielleicht auch nochmal in meine Folge „Self care is not selfish – Wie kümmert man sich um sich selbst, Martina Fink?“ rein.

Abonniere „Fearless & Forward“ für deine wöchentliche Inspiration auf iTunes oder folge uns auf Spotify. Hinterlasse mir deine 5*-Bewertung, damit noch mehr Menschen sich von den Gründungsgeschichten, die ich hier vorstelle, inspirieren lassen können.

 

 

AUF ITUNES ANHÖREN // AUF SPOTIFY ANHÖREN

 

Connecte dich mit mir:
Website
Fearless and Forward Community
Instagram

 

SHARE:

you said:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

LEAVE A COMMENT

4 Schritte zu mehr Klarheit

Denn DU + Klarheit + Mut = Erfolg

WIE DU IN 4 EINFACHEN SCHRITTEN DEINE KLARHEIT FINDEST UND DAMIT ALLES ERREICHST, WAS DU MÖCHTEST, DAS LERNST DU IN DIESEM KURZWEILIGEN AUDIO TRAINING: